Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Integration und Teilhabe durch Ergotherapie fördern: Demenzfreundliche Handlungsgestaltung für Betroffene im Betreuungsalltag

18. Juni | 18:00 - 19:30

Kostenlos

Der Alterungsprozess und verschiedene Krankheiten können dazu führen, dass alltägliche Aufgaben und Handlungen zu Herausforderungen werden. Die Ergotherapie stellt dabei eine Schlüsselressource dar, um Menschen mit Demenz bei der Durchführung sinnstiftender Alltagshandlungen zu unterstützen und somit ihre Selbstständigkeit zu fördern. Der Vortrag konzentriert sich besonders darauf, wie die Ergotherapie die Kompensation nachlassender kognitiver und motorischer Fähigkeiten ermöglicht und eine handlungsfreundliche Umgebung für Menschen mit Demenz unterstützen kann.

Besonderes Augenmerk wird dabei auf die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen, dem interprofessionellen Team und die Anpassung der Wohnumgebung gelegt. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die größtmögliche Selbstständigkeit der Betroffenen in ihren persönlich relevanten Betätigungsbereichen zu erhalten. Im Rahmen des Vortrags werden die positiven Auswirkungen der Ergotherapie auf die Lebensqualität, das herausfordernde Verhalten und den Erhalt der Selbstständigkeit bei Menschen mit Demenz dargestellt.

Frau Brigitte Loder-Fink, MSc. Dozentin an der FH JOANNEUM gibt in ihrem Vortrag Einblicke in die Ergotherapie bei Menschen mit Demenz anhand praxisrelevanter Aspekte. Bei der anschließenden Diskussion und Verköstigung besteht natürlich die Möglichkeit zu Gespräch und Fragen.

Wann: Dienstag, 18.06.2024, 18Uhr
Wo: Krankenhaus der Elisabethinen, Standort II in der, 8020 Graz-Eggenberg, Vortragssaal im Erdgeschoss
Der Vortrag ist kostenlos!
Anmeldung: office@demenz-steiermark.at

Parkplätze sind am Areal vorhanden!

240618-Integration und Teilhabe durch Ergotherapie fördern

 

Details

Datum:
18. Juni
Zeit:
18:00 - 19:30
Eintritt:
Kostenlos